Veganer Lebensstil: Aufopferung für das Tierwohl?

 

 

In der Tat möchten wir unseren Lesern so transparent wie möglich mitteilen, was es mit dem veganen Lebensstil so auf sich hat. Denn hierbei gibt es wie bei allem im Leben Vor- und Nachteile. Kann sich der vegane Lebensstil als eigene Aufopferung für das Tierwohl verstehen? Darüber möchten wir gerne in unserem heutigen Ratgeber sprechen. Denn in der Tat musst du als Veganer viele Abstriche machen, was den Vergleich zum Ottonormalverbraucher anbetrifft.

 

Wenn du die komplette vegane Überzeugung im Alltag lebst, verzichtest du schließlich auch auf Leder und Co. Hat der vegane Lebensstil grundsätzlich etwas mit Aufopferung zu tun? In unseren Augen auf jeden Fall! Aber gar keine Frage, das soll jeder für sich selbst beantworten. Wir merken natürlich im Rahmen unseres eigenen Alltages, dass wir anders sind als der Großteil unserer Mitmenschen.

 

Das fängt ja schon bei der veganen Ernährung an. Aufopferung des Veganers: Lebensmittel komplett ohne tierische Herkunft einzukaufen ist vor allem für Anfänger auf dem Gebiet häufig nicht so einfach. Denn dann wird den Leuten erst so richtig klar, auf was sie sich da gerade eingelassen haben. Die Aufopferung des Veganers, den reduzierten Lebensstil zu führen wird auch nur dann funktionieren, wenn die mentalen Grundlagen gelegt worden sind.

 

Auf wie viel Lebensqualität musst du als Veganer verzichten?

 

Das ist die absolut wichtigste Voraussetzung, um sich dem Verzicht vor allem langfristig betrachtest selbst auszusetzen. Hat der vegane Lebensstil viel mit Aufopferung zu tun? In unseren Augen auf jeden Fall! Das solltest du dir bewusst machen, wenn du dich auf die vegane Lebensweise einstellst. In der Tat ist es nicht immer einfach, diese Entscheidung ein Leben lang durchzuhalten. Und theoretisch musst du das auch gar nicht!

 

Wir würden es ehrlich gesagt niemandem verübeln, den veganen Lebensstil wieder abzulegen. Das heißt vor allem auch nicht, dass dadurch von heute auf morgen Tiere von dir schlecht behandelt werden. Selbstverständlich würdest du nach wie vor rücksichtsvoll mit der Umwelt umgehen. Bloß der Verzicht, die Aufopferung, die ein Veganer suf sich nehmen muss, ist wirklich nicht zu unterschätzen. Warum Veganer sein? Die Antwort kennst nur du.

 

Veganer Lebensstil: Aufopferung und Durchhaltevermögen

 

Das hat in der Tat auch aehr viel mit Durchhaltevermögen zu tun! Auch das verstehen viele Menschen nicht. Kleine Rückschläge sind hierbei doch überhaupt kein größeres Problem. Wenn du für dir Schwiegereltern versehentlich eine Ledertasche aus echten Tierleder gekauft hast, was du erst im Nachhinein feststellst, dann ist das wahrlich kein Weltuntergang! Zumindest ist das unsere Auffasung.

 

Die Aufopferung, die mit der konsequenten Durchführung des veganen Lebensstiles einhergeht, ist für viele Menschen schlichtweg untragbar, was das eigene Wohlempfinden anbelangt. Deswegen möchten wir im Rahmen dieses Ratgebers betonen, dass Rückschläge wirklich nichts Negatives sind! Wir hoffen auf jeden Fall sehr, dass dir unser Ratgeber zum Thema Aufopferung im Rahmen des veganen Lebensstiles gefallen hat. Wenn du ein paar nützliche Denkanstöße mitgenommen hast, sind wir schon zufrieden.