veganes Schokofondue: Schmackhaft und vegan

 

 

Sie ist süß,cremig und bei Jung und Alt beliebt – gemeint ist die beliebteste Süßigkeit,Schokolade. Jeder Deutsche isst mehrere Kilo Schokolade im Jahr. Dabei sind dem Feinschmecker-Gaumen kaum Grenzen gesetzt. Ob als Pudding, in Form eines Kuchens, Mousse, Riegel, ganz klassisch als Tafel oder aber etwas ausgefallener als lecker schmelzendes Schokoladen-Fondue. Besonders im Winter ist Fondue beliebt, aber der Einsatz eines Schokoladen-Fondue Sets hat zu jeder Jahreszeit Hochsaison. 

 

Vegan ist Trend – auch beim Naschen

 

Vegane Schokoladen liegen im Trend,denn immer mehr Menschen achten auf eine gesunde Lebensweise und wollen auch beim Naschen keine Kompromisse eingehen. Ob Hell, Dunkel, mit Rosinen, Früchten oder exotischen Zutaten wie Quinoa oder Amaranth – die Auswahl an veganen Schokoladen ist riesig, ebenso aber auch die Qualität- und Preisunterschiede. Aber gute vegane Schokolade muss nicht teuer sein, denn mittlerweile verfügen Ketten wie DM oder Budnikowski über ein großes Sortiment an veganen Schokoladenvarianten, die besonders schmackhaft sind. 

 

Tipps und Tricks bei der Zubereitung von veganem Schokofondue

 

Bei der Zubereitung von veganem Schokoladen-Fondue solltest du zuerst darauf achten, nur pure Schokolade, also keine Schokolade, die Nüsse, Früchte oder eine Füllung hat, verwenden. Darüber hinaus solltest du wissen, wie sich die verschiedenen Inhaltsstoffe beim Schmelzen der Schokolade verhalten. So hat Schokolade mit Kokosmilch einen niedrigeren Schmelzpunkt als Schokolade, die Reis- oder Mandelmilch als Hauptbestandteil hat.

 

Dies gilt sowohl für helle als auch dunkle vegane Schokolade. Wichtig beim Schmelzen der Schokolade ist, dass du die Schokolade möglichst langsam, unter stetigem Rühren und bei niedriger Temperatur schmilzt, den nur so stellst du sicher, das keine Klumpen entstehen oder die Schokolade womöglich anbrennt. Weiße Schokolade besteht aus Kakaobutter und muss daher stärker gerührt werden, damit sich das Fett nicht von den anderen Bestandteilen absetzt.

 

Insbesondere bei weißer Schokolade empfiehlt es sich Qualität zu kaufen, denn viele weiße vegane Schokoladen, insbesondere von Discountern, ist mit Vanillin gestreckt, das beim Schmelzen einen leicht pappigen Nachgeschmack haben kann. Hier solltest du beim Kauf genau auf die Zutatenliste schauen und lieber ein paar Euro mehr ausgeben. 

 

So bereitest du veganes Schokoladen-Fondue zu

 

Veganes Schokoladen-Fondue ist sehr einfach herzustellen. Für ca.4 Portionen benötigst du etwa 100 g Mandelmus, 1 Prise grobes Meersalz, 100 g vegane Schokolade mit einem Kakaoanteil von 50-70%, ca. 100 ml Hafermilch, Mandel- oder Sojamilch, 80 g Rohrzucker, 100 g Mandelmus (das Mandelmus sorgt für die perfekte Cremigkeit und verbindet alle Zutaten miteinander. In Kombination mit Mandelmilch gibt es dem Fondue einen besonderes Geschmack.

 

Alternativ zu Mandelmus kannst du auch Cashewmus verwenden, das allerdings einen stärkeren Eigengeschmack hat. Wenn du weder Mandelmus noch Cashewmus im Hause hast, dann kannst du auch 1 TL Kokosöl nehmen. Bitte verwende keine Margarine, da diese sich nicht gut mit der Schokolade verbindet und einen unschönen Fettfilm hinterlässt).

 

Leckere Rezeptidee

 

Zum Schluss benötigt du noch ca. 100 g kernlose Weintrauben, 1 Dose Ananasstücke (bitte verwende keine frische Ananas, da die Säuren in der Frucht das Fondue zersetzen können), 1 Banane und ein paar Erdbeeren. Nachdem die Schokolade geschmolzen ist, kannst du einfach die Früchte in die Schokolade tauchen (vorsicht heiß)und genießen. Einmal erkaltetes Fondue kannst du für ein bis zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren.

 

Möglicherweise ändert sich die Konsistenz ein wenig und du musst vielleicht noch einmal ein wenig Mandelmus unterheben, wenn die Schokolade zu fest sein sollte. Achte auch darauf, dass das Fondue luftdicht verpackt ist, denn offene Behälter können unangenehme Gerüche anziehen. 

 

Probiere dich aus und mische frische gehackte Nüsse in das Fondue oder veredel es mit Orangenschale oder Gewürzen, deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Und solltest du mal Lust auf ein kleines Fondue zwischendurch haben, dann kannst du alle Zutaten auch durch vier teilen und die selbst eine kleine Schale leckeres, veganes Schokoladen-Fondue zubereiten. Guten Appetit. 

 

Weitere interessante Beiträge

 

Pimpernelle

Vegan kochen – ganz einfach mit dem Thermomix®