Pflanzliche Alternativen

Kein Verzicht bei veganer Ernährung

Die Umstellung von einer fleischhaltigen auf eine vegane Ernährung ist groß. Das bedeutet aber nicht, dass Menschen, die vegan leben möchten, sich in Verzicht üben müssen. Natürlich kannst du dich nicht als vegan bezeichnen und gleichzeitg tierische Produkte essen, aber es gibt für jedes dieser tierischen Lebensmittel pflanzliche Alternativen, mit denen du genauso (wenn nicht sogar besser) leckere Mahlzeiten kreieren kannst.

Fleischersatz

Wenn du ein Fleischesser bist und zukünftig vegan leben willst, empfiehlt es sich, zuerst auf Fleisch zu verzichten. Das kann sich auch aus gesundheitlichen Gründen lohnen. Die Internationale Krebsforschungsagentur führte einige Studien zum Thema Fleischkonsum durch. Die Ergebnisse wiesen auf ein höheres Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, bei Fleischkonsumenten hin. Die Gefahr ginge vor allem von rotem und verarbeitetem Fleisch aus: https://www.welt.de/wirtschaft/article148752926/Fleisch-ist-krebserregend-den-Deutschen-ist-es-egal.html. Manchmal wird behauptet, dass der Mensch Fleisch brauche, um ausreichend Proteine aufzunehmen. Diese Annahme ist falsch, denn auch viele pflanzliche Lebensmittel, wie beispielsweise Hülsenfrüchte und Soja enthalten viel Eiweiß. Tofu ist der wohl bekannteste Fleischersatz. Er lässt sich auf vielfältige Weise würzen und ist kalorienarm.

Fischersatz

Der Fischkonsum hat ernsthafte ökologische Konsequenzen: http://www.oekosystem-erde.de/html/ueberfischung.html. Auch gilt es zu bedenken, dass beim Fischfang nicht nur Thunfische, Lachse und andere Fische, die verkauft werden sollen, gefangen werden. In die Netze gelangen auch immer wieder ungenießbare und vom Aussterben bedrohte Tiere. Des Weiteren wurde bei Untersuchungen von Fischen, die aus dem Meer gefangen wurden, Dioxin, Quecksilber, Blei und Arsen gefunden. Mittlerweile gibt es eine große Bandbreite an unterschiedlichem Fischersatz, der absolut vegan ist. Pflanzliche Alternativen, die Lachs, Fischstäbchen oder Fischburger ersetzen sollen, bestehen größtenteils aus Soja- und Weizeneiweiß. Sogar auf Garnelen und Kaviar muss nicht verzichtet werden, da auch sie, aus Yamswurzel bzw. Algen bestehend, vegan sind. Tintenfischringe gibt es ebenso vegan.

Andere tierische Produkte

Wie du ohne großen Verzicht vegan leben kannst, weißt du jetzt. Was aber kaum jemand weiß, dass auch andere tierische Produkte wie Milch und Milchprodukte, Eier und Käse durch pflanzliche Alternativen ersetzt werden können. Milch gibt es in in vielen veganen Formen. Dazu gehören Sojamilch, Reismilch, Hafermilch, Kokosmilch, Cashewmilch, Dinkelmilch, Macadamiamilch und Mandelmilch. Sahne lässt sich auch sehr gut aus Soja- und Reismilch herstellen. In vielen Supermärkten und im Online-Handel kannst du sogar Käse-Ersatz kaufen. Zum Kochen und Backen werden häufig Eier benötigt. Auch hier brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Pflanzliche Alternativen zu Eiern wären Kichererbsenmehl und Sojamehl. In vielen Reformhäusern ist zudem Eiersatz-Pulver erhältlich. Für das vegane Backen wird auch oft gar kein Eiersatz benötigt, oft reicht schon Öl aus.

Neue Lebensmittel auf dem Speiseplan

Nicht nur Ersatzprodukte sind für Veganer interessant, sondern auch Lebensmittel, denen du davor vielleicht wenig Beachtung geschenkt hast. Zum Beispiel gehören Hülsenfrüchte, wie Linsen (Belugalinsen, Berglinsen, Château-Linsen, Troja-Linsen, gelbe, grüne und rote Linsen), Bohnen und Erbsen, in den veganen Speiseplan. Diese sättigen gut und liefern viel Eiweiß (Linsen besitzen sogar mehr Eiweiss als Hühnerfleisch). Durch diese große Vielfalt wirst du automatisch mit der Zeit neue Gerichte mit neuen Zutaten ausprobieren und kennenlernen. Diese Ernährungsumstellung führt zu einem bunten und gesunden Lebensstil.

Quellen:

https://vebu.de/essen-genuss/pflanzliche-alternativen/fleischersatz-die-besten-veganen-fleischalternativen/
https://vebu.de/essen-genuss/pflanzliche-alternativen/fischersatz-vegane-alternativen-zu-fisch/
http://www.oekosystem-erde.de/html/ueberfischung.html
http://www.veganwelt.de/inhalt/kochen/k-ersatz.html